Unterstützung durch Trauerberatung und Trauerbegleitung

Die Trauerberatung und -begleitung des Malteser Hospizzentrums St. Raphael richtet sich an alle, die einen nahe stehenden Menschen durch Tod verloren haben. 

Trauer ist die natürliche Reaktion eines Menschen auf Verlust und ergreift Leib und Seele, Geist und Beziehungen. Trauer ist eine Grunderfahrung menschlichen Lebens. Es gibt kein Leben ohne Trauer. Dennoch ist der Verlust eines nahe stehenden Menschen eine starke Belastung und kann in eine existentielle Krise führen. Deshalb ist Trauerbegleitung eine mitmenschliche und notwendige Aufgabe. Wir bieten eine qualifizierte Trauerberatung und -begleitung, die individuell oder in einer Gruppe stattfindet. Unsere Arbeit ist von einem christlichen Grundverständnis geprägt.

Unsere qualifizierten Mitarbeiter unterstützen Hinterbliebene dabei,

  • den persönlichen Weg der Trauer anzunehmen und ihm zu vertrauen.
  • Gedanken und Gefühle auszudrücken,
  • Erinnerungen zu strukturieren und sie mitzuteilen,
  • der Frage nach der „Normalität des Lebens“ nachzugehen,
  • die eigenen Selbstheilungskräfte zu entdecken und zu aktivieren.

Unsere fest angestellten und ehrenamtlichen Mitarbeiter sind für die Beratung und Begleitung von trauernden Hinterbliebenen besonders qualifiziert. Ihre Ausbildung entspricht den Richtlinien des Bundesverbandes Trauer. Über die Qualifizierung hinaus nehmen alle Mitarbeiter regelmäßig an Fortbildungen und Supervisionen teil.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Mechthild Schulten

Mechthild Schulten
Trauerbegleitung
Tel. 0203 6085-2001
Nachricht senden

Anke Gerstein

Anke Gerstein
Trauerbegleitung
Nachricht senden

Trauerangebote für Erwachsene

Einzelgespräch und Trauergruppen

Jetzt informieren

Trauerangebote für Kinder

Ein Angebot für hinterbliebene Kinder.

Jetzt informieren

Termine

Trauercafé und Trauerfrühstück

Aktuelle Termine finden

Unser Selbstverständnis

Trauer verstehen

Jetzt nachlesen

Unser Angebot

Einzelgespräch

Einzelgespräch

In einem Erstgespräch klären wir, ob das Einzelgespräch die geeignete Form der Trauerbegleitung ist. Wenn wir in dem Gespräch feststellen, dass ein Einzelgespräch das Richtige für Sie ist, legen wir eine Anzahl einstündiger Gespräche fest.

Wir bitten um einen Kostenbeitrag von 15 Euro pro Beratungsstunde. In besonderen Fällen kann auch über einen Nachlass gesprochen werden.

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Dann wenden Sie sich bitte an Frau Beier unter der Rufnummer 0203 755-2016. Alternativ können Sie Frau Beier auch eine E-Mail schreiben: sabine.beier(at)malteser(dot)org

Trauergruppe: Gemeinsam durch eine schwere Zeit

Trauergruppe: Gemeinsam durch eine schwere Zeit

Die Trauergruppe trifft sich über einen Zeitraum von vier bis sechs Monaten. Sie findet immer in gleicher Besetzung und zu festgelegten Terminen statt. Es ist wichtig, dass die Betroffenen zur verbindlichen Teilnahme an einer Gruppe und zu einem offenen Austausch mit andern Menschen bereit sind. In einem Erstgespräch ermitteln wir, ob die Teilnahme an der Gruppe oder eher ein Einzelgespräch geeignet ist.

Die nächste Trauergruppe startet am 21.02.2018 um 18.00 Uhr. Bitte melden Sie sich vorher an.

Sie möchten an der Trauergruppe teilnehmen?

Dann wenden Sie sich bitte an Frau Beier unter der Rufnummer 0203 755-2016. Alternativ können Sie Frau Beier auch eine E-Mail schreiben: sabine.beier(at)malteser(dot)org

Offene Trauerangebote

Offene Trauerangebote

Über unsere Einzel- und Gruppenangebote hinaus bieten wir regelmäßig offene Veranstaltungen, zu denen jeder Trauernde herzlich eingeladen ist. Die offenen Angebote werden von besonders geschulten und qualifizierten ehrenamtlichen Mitarbeitern begleitet. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Unsere offenen Angebote finanzieren wir über Spendengelder. Wir freuen uns, wenn die Teilnehmer unsere Arbeit mit einem freiwilligen Beitrag oder einer Spende unterstützen.

Trauercafé am Sonntag

Trauercafé am Sonntag

Einmal im Monat findet am Sonntagnachmittag das „Trauercafé“ im Malteser Hospizzentrum St. Raphael statt. Es bietet die Möglichkeit, einen Sonntagnachmittag mit anderen Hinterbliebenen zu verbringen.

Der Sonntag ist für viele trauernde Menschen ein Tag, an dem sie sich besonders einsam fühlen. Die Kommunikation mit anderen und das Gespräch mit den Beraterinnen helfen, das Schwere dieses Tages ein wenig zu mildern.

Zu den Terminen:

10. Juli 2022                         
07. August 2022                  
04. September 2022 
09. Oktober 2022                 
06. November 2022
04. Dezember 2022             

Trauercafé

Beratung und Begleitung von Trauernden

Wir beraten und begleiten Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ihrer Zeit der Trauer durch verschiedene Angebote. Nachfolgend ein Überblick der aktuellen Termine. 


Termine

Termin Trauercafé

Eine offene, herzliche Einladung bei einer Tasse Kaffee einen Nachmittag mit anderen Hinterbliebenen zu verbringen und gemeinsam zu gestalten.

Anmeldung erforderlich
Interessierte werden gebeten, sich…

mehr
Sabine Beier

Sabine Beier
Standort Huckingen
Tel. 0203 6085-2016
Nachricht senden

Trauer verstehen - Unser Selbstverständnis

Trauer ist die natürliche Reaktion eines Menschen auf Verlust und ergreift Leib und Seele, Geist und Beziehungen. Trauer ist eine Grunderfahrung menschlichen Lebens.

Wir verstehen unsere Angebote als lebendigen Baustein einer Abschieds- und Sorgekultur unserer Gesellschaft, in der Sterbe- und Trauerbegleitung eine zentrale Rolle spielen. Eine bewusste Abschiedskultur integriert Leben und Sterben, Tod und Trauer. Sie schafft Begegnungs- und Erinnerungsräume, in denen Freude und Leid, Lebendigkeit und Traurigkeit, Stille und Ausgelassenheit, Hoffnungslosigkeit und Hoffnung ausgedrückt werden dürfen.

Bei unserer Trauerarbeit leiten uns folgende Gedanken:

  • Trauer soll von der Gesellschaft als natürliche und gesunde Reaktion auf Verlust und Trennungserfahrungen anerkannt werden 
  • Menschen werden ermutigt ihre Trauer zuzulassen, zu durchleben und darin ihren eigenen Weg zu gehen
  • Der Verlust eines nahe stehenden Menschen ist eine starke Belastung und kann in eine existentielle Krise führen. Deshalb ist Trauerbegleitung eine mitmenschliche und notwendige Aufgabe
  • Trauerbegleitung vertraut den Selbstheilungskräften des Menschen und unterstützt sie respektvoll
  • Trauerbegleitung ist ein Angebot für einen begrenzten Zeitraum. Sie schafft Raum für Begegnung und ermutigt die Familie sowie das soziale Umfeld