Navigation
Malteser Hospizzentrum St. Raphael

Fakten auf einen Blick

Ärztliche Versorgung

  • Wir arbeiten mit dem Hausarzt oder einem anderen Arzt Ihrer Wahl zusammen. Die Therapie wird mit dem Hausarzt so konzipiert, dass der Patient rund um die Uhr medikamentös versorgt ist.
  • Mit Einverständnis des Hausarztes können qualifizierte Palliativärzte (QPA), Schmerztherapeuten und andere Fachärzte nach Bedarf hinzugezogen werden.

Beratung vor der Aufnahme

Mit der Erstanfrage zur stationären Aufnahme sind ausführliche persönliche Beratungsgespräche zur Planung der Hospizaufnahme verbunden, insbesondere auch die umfassende Erörterung sozialrechtlicher Fragen. Mit der Aufnahme in unser Hospiz wird zwischen dem Patienten bzw. dessen Bevollmächtigten und der Einrichtung ein Hospizvertrag geschlossen. Die Sozialarbeiterin klärt in einem individuellen Gespräch die Möglichkeiten der Versorgung des Patienten bis zur eventuellen Aufnahme. Bei Bedarf einer häuslichen Pflege organisiert sie eine entsprechende Palliativversorgung.

Dienstleistungen für Patienten und Angehörige

Die Pflege der Patientenzimmer und der übrigen Räume unseres Hauses erfolgt durch unseren hauswirtschaftlichen Dienst. Bettwäsche und Handtücher werden von uns gestellt und durch einen externen Dienst gereinigt. Für die Reinigung Ihrer privaten Wäsche sorgen die Angehörigen. Falls dies nicht möglich ist, finden wir gern eine andere Lösung.

Telefonate und Postsendungen werden bei Bedarf von den Mitarbeitern der Verwaltung entgegengenommen und weitergeleitet. Das Pflegeteam koordiniert außerdem die Termine für die Patienten – zum Beispiel Friseurbesuche oder die physiotherapeutische Behandlung – und übernimmt die Buchung der Gästezimmer. Externe Dienstleister (Fußpflege, Maniküre, Friseur etc.) kommen im Regelfall in die Patientenzimmer.

Lotse im Gesundheitsdschungel

Als Teil des Malteser Palliativzentrums Rhein-Ruhr ist das stationäre Malteser Hospiz St. Raphael fest eingebunden in das Gesundheitssystem der Stadt Duisburg und der angrenzenden Region.

Es bestehen gut funktionierende Strukturen der Zusammenarbeit mit allen ambulanten Pflegediensten, den beiden externen ambulanten Hospizdiensten und den Sozialdiensten aller Krankenhäuser sowie allen weiteren Anbietern im Gesundheitssystem.

Palliativpflege

kurze Einleitung ??

Der Pflegesatz

Der Pflegesatz für unser Hospiz wird in Verhandlungen zwischen den öffentlichen Leistungsträgern (Pflegekassen, Krankenkassen, Sozialhilfeträger) und unserem Träger festgelegt. Der Patient muss keinen Eigenanteil bezahlen.

Wir als Träger des Hospizes sind jedoch gesetzlich verpflichtet, zehn Prozent des Tagessatzes über Spenden und andere freie Mittel abzudecken. Wenn Sie unsere Arbeit und das stationäre Hospiz unterstützen möchten, freuen wir uns über Spenden. Möglichkeiten dazu erläutern wir Ihnen auf Anfrage gern.

Psycho-soziale Beratung und Begleitung

Die psycho-soziale Betreuung ist ein ganz wesentlicher Bestandteil unseres Angebots. Insbesondere geht es uns darum, Patienten und ihre Angehörigen in dieser schweren Situation bei der notwendigen Entwicklung neuer Lebens-, Verhaltens- und Bewältigungsstrategien zu unterstützen.

Seelsorge

Hier eine Auswahl unserer seelsorgerischen Angebote:

  • Offene Gesprächsangebote für Patienten und Angehörige
  • Gestaltung von evangelischen, katholischen und ökumenischen Gottesdiensten
  • Begleitung der Patienten und ihrer Angehörigen
  • Kommunionfeiern und Wortgottesdienste mit einzelnen Patienten
  • Abschiedsrituale
  • Kontaktvermittlung zu Gemeindepfarrern oder Vertretern anderer Religionsgemeinschaften

Sozialarbeit

Unsere Sozialarbeiterin steht im stationären Bereich regelmäßig in der Woche zur Verfügung.

Wir bieten den Patienten und ihren Angehörigen eine individuell zugeschnittene Unterstützung – bis hin zur Krisenintervention. Wir helfen ihnen bei der Wahrnehmung und Klärung von Bedürfnissen, stützen sie gezielt bei der Orientierung im Alltag und begleiten sie bei der Biografie- und Lebensbilanzarbeit.

Die Umgebung

Unser Haus liegt am Stadtrand im Süden Duisburgs. Auf dem großen begrünten Gelände befindet sich auch das Malteser Krankenhaus St. Anna mit dem angeschlossenen Saluvital-Gesundheitszentrum sowie das Malteserstift St. Hedwig. Im Café Valetta (direkt neben dem Haupteingang des Malteser Krankenhauses St. Anna) können Angehörige Kaffee und kleine Mahlzeiten (Snacks, Kuchen etc.) zu sich nehmen oder im Kiosk des Malteserstift St. Hedwig Zeitungen, Süßigkeiten etc. erwerben. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein Einkaufszentrum von Duisburg-Huckingen mit unterschiedlichen Geschäften und gastronomischen Angeboten. Fußläufig ist der Remberger See mit seinen schön angelegten Grünflächen erreichbar.

Versorgung mit Medikamenten

Damit wir im Regel- wie auch im Notfall rasch und zuverlässig mit allen notwendigen verordneten Medikamenten versorgt werden, kooperieren wir mit einer Apotheke in unserer Nähe. Natürlich kann auch eine Apotheke Ihrer Wahl mit der medikamentösen Versorgung beauftragt werden.

Der Weg zu uns und Parkmöglichkeiten

Unser Hospiz ist sowohl mit dem PKW als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Gebührenfreie Parkplätze stehen direkt vor dem Gebäude des Malteser Hospizes St. Raphael zur Verfügung.

Mit dem PKW erreichen Sie uns über die B8, die A59 oder die A525/B288, mit der Stadtbahn U79 und mit der Buslinie 946, Haltestelle St.-Anna-Krankenhaus.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Ellermann
Ursula Ellermann Case Management, Aufnahme Hospizzentrum, Sozialarbeit Telefon: 0203 755-2040
Annette Helling
Annette Helling Leiterin stationäres Hospiz Telefon: 0203 755-2020
Spendenkonto:: Malteser Hospiz St. Raphael  |  Sparkasse Duisburg  |  IBAN: DE31 3505 0000 0200 2072 07  |  BIC / S.W.I.F.T: DUISDE33XXX